Apothekerpreise und mangelhafte Verfügbarkeiten

Apothekenpreise und mangelhafte Verfügbarkeit...

ein echtes Problem, vor welchem aktuell keine Branche gefeilt ist. Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Nachfrage nach Panels, Chipsätzen, Arbeitsspeicher und Festplatten massiv explodiert. Aufgrund der Pandemie wurde im letzten Jahr die Produktion heruntergefahren und die Auswirkungen spürt man erst jetzt so langsam. In so gut wie allen Produkten der Medientechnik ist irgendeines oder mehrere Bauteile - welche wir weiter oben aufgeführt haben - von Nöten. Die Läger von Herstellern und Produzenten sind leer und durch die hohe Nachfrage ist man nicht in der Lage, alle Bestellungen gleichzeitig zu bedienen. Das gilt auch nicht mehr nur für Displays, Computer, Monitore und andere Hardware, sondern betrifft mittlerweile auch die Hersteller von Kameras, Kabeln, Halterungen und anderem Equipment. 

Wir haben also eine geringe Verfügbarkeit und eine extrem hohe Nachfrage, was in der Wirtschaft immer zu deutlichen Preissteigerungen und massiven Lieferverzögerungen führt. Hinzu kommen die gestiegenen Kosten in der Logistik. Dort kann man weniger Personal einsetzen, hat jedoch eine deutlich höhere Auftragslage durch die Steigerungen bei Online-Versandhändlern und auch das führt am Ende zu deutlich erhöhten Kosten. Zusätzlich sind die Preise für Öl- und Rohstoffe innerhalb des letzten Jahres in ungeahnte Höhen gestiegen und somit erleben wir nun den Worst Case: Teilweise haben viele unserer Hersteller bereits zum Ende März die Preise um 20-30% erhöhen müssen und dabei gleichzeitig angekündigt, dass es zu weiteren Preisanstiegen kommen wird. Das letzte Puzzleteil in dieser Situation war dann die Blockade im Suez-Kanal und nun kam auch noch die Schließung des Hafen in Shenzen on top. Liefertermine wurden teilweise ohne Ankündig gestrichen oder auf unbestimmte Zeit verschoben. Das spüren nicht nur die Hersteller und Lieferanten der Medientechnik, sondern trifft auch den Einzelhandel, Möbelhändler und Handwerksbetriebe. 

Immer mehr Hersteller und Experten der Wirtschaft (siehe hier, hier und hier) sprechen davon, dass uns diese Situation noch dieses Jahr fest in der Hand haben und teilweise auch in 2022 noch zu spüren sein wird. Von daher müssen wir und auch Sie, als unser Kunde, sich auf höhere Einkaufspreise und lange Lieferzeiten einstellen. Kurz- und mittelfristig wird sich daran erst einmal nichts ändern, eher das Gegenteil wird der Fall sein. Die Preise werden weiter anziehen und das wird sich wohl bis Ende 2021 auch nicht ändern. Aufgrund der unplanbaren Preissteigerungen sind unsere Hersteller dazu übergegangen, Preise nur noch bis zum Monatsende festzuschreiben. Aus diesem Grund müssen auch wir uns an die Situation anpassen und können unsere Angebotspreise nur noch bis zum Monatsende garantieren. Große Projekte mit Preisbindung müssen angefragt und vom Hersteller bestätigt werden. Für solche Großprojekte sollte man also etwas mehr Vorlauf einplanen und ob diese aktuell überhaupt zu realisieren sind, entscheidet der Hersteller alleine.

Wir möchten Sie mit unseren Worten nicht beunruhigen oder eine Panik verbreiten. Dafür gibt es weder einen Anlass, noch einen Grund. Die Zeiten werden sich wieder ändern und die Situation wird sich auch wieder beruhigen. Doch bis dahin müssen wir gemeinsam durch dieses Chaos und wenn wir alle etwas Geduld und Verständnis mitbringen, werden wir das wie immer schaffen.

Was können wir Ihnen anbieten? 

Wir werden Ihnen auch in Zukunft faire Konditionen anbieten, so wie man es von uns gewohnt ist. Wir bieten Ihnen also keine Apothekenpreise an und nutzen auch keine Situation aus, um mehr Gewinn einzufahren. So etwas wäre nicht nur moralisch absolut unethisch, sondern auch unverschämt. Die Kalkulation bleibt weiterhin die gleiche, nur die Grundpreise sind leider deutlich erhöht. Von daher können wir Angebote, die vielleicht erst im April oder Mai von uns erstellt wurden und von Ihnen nun beauftragt werden sollen, eben nicht mehr darstellen. Auch bei unseren Lieferzeiten werden wir immer nach bestem Wissen und Gewissen handeln. Von daher müssen wir vielleicht, in Einzelfällen bereits übermittelte Liefertermine verschieben, doch unser Ziel wird es sein, Sie stets und aktuell auf dem Laufenden zu halten und offen und transparent mit der Situation umzugehen. Wir bitten jedoch um Verständnis, sollte es zu ungeplanten Verschiebungen kommen. Wir erhalten die Liefertermine von unseren Herstellern und Großhändlern und können nur mit dem arbeiten, was uns übermittelt wird. Unser Ziel ist es nicht, Bestellungen zu generieren, nur um Sie dann hinzuhalten. Damit gewinnen wir nichts, ganz im Gegenteil und von daher wird das nie unser Weg sein. 

Grundsätzlich haben wir unser Lager im März 2021 noch einmal randvoll aufgefüllt und können für unsere Lagerware teilweise noch die alten Preise darstellen und eine sofortige Verfügbarkeit garantieren. Eine Nachfrage lohnt sich also - wir geben Ihnen schnellstmöglich eine Rückmeldung. Hierfür können Sie jederzeit auch die ganz bequeme Online-Angebotsfunktion nutzen. Zusätzlich helfen wir Ihnen auch gerne bei der Findung alternativer Produkte, sollte Ihr Produkt langfristig nicht verfügbar sein. Unser Beratungsteam steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und hilft Ihnen gerne.

Eine gute Sache haben wir aber trotzdem noch für Sie: Unser Kundenservice, unser Lager und unsere Speditionen arbeiten jeden Tag so, als würde es das ganze Theater im Hintergrund nicht geben. Schnelligkeit, ein hohes Qualitätslevel und Zuverlässigkeit sind, selbst in diesen Zeiten, noch immer sehr wichtig für uns. Was immer uns möglich ist, versuchen wir. Transparenz und Ehrlichkeit stehen bei uns an erster Stelle. Versprochen!

Wir bedanken uns vielmals für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!

Das Team von M-Medientechnik24

Update 07.06.2021